Auf­ga­ben­stel­lung war auf dem Betriebs­ge­län­de des Tief­bau­amts Karls­ru­he im Gewer­be­ge­biet Kil­lis­feld die Schaf­fung eines unbe­heiz­ten Wit­te­rungs­schut­zes für die Fahr­zeu­ge und Gerät­schaf­ten des Stra­ßen­bau­be­zirks Ost, sowie des Kanal­be­triebs, zur Scho­nung und Redu­zie­rung der War­tungs- und Unter­hal­tungs­ar­bei­ten. So ent­stand die­ser Fahr­zeug­un­ter­stand, bestehend aus einer acht­ach­si­gen, stüt­zen­ge­la­ger­ten Dach­kon­struk­ti­on aus feu­er­ver­zink­ten Stahl­pro­fi­len, tra­pez­blech­ge­deckt, süd­sei­tig begrenzt durch eine Sicht­be­ton­wand mit einem ober­sei­tig abge­spann­ten Gewe­be, zwecks Wind- und Regenschutz.

OrtKarls­ru­he
Bau­herrStadt Karls­ru­he
Amt für Hoch­bau und Gebäudewirtschaft
Pla­nungWerk­ge­mein­schaft Karls­ru­he
Freie Archi­tek­ten
Kam­me­rer & Sten­gel
Part­ner­schaft mbB
Bau­zeit2018
Flä­che467 m²
Raum2.446 m³